Chronik Schachclub Wolfurt

Vor mehr als 50 Jahren – am 16. August 1960 – fand im damaligen Gasthof Rößle in Wolfurt mit 28 Schachinteressierten die Gründungsversammlung unseres Vereins statt.

In den ersten Vorstand wurden Richard Fischer (Obmann), Siegfried Fischer (Vizeobmann), Remigius Brauchle (Kassier), Herbert Hächl (Schriftführer), Eugen Müller (Spielführer), A.Kirchberger und Adolf Köb (Revisoren) gewählt.

Der Jahresmitgliedsbeitrag wurde mit 20 Schilling festgelegt. Weiters wurde noch beschlossen, sich erst im Spieljahr 1962/63 an den Vorarlberger Vereinsmeisterschaften zu beteiligen. Nach vielen durchwachsenen Jahren gelang 1973 der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse in Vorarlberg; und weitere elf Jahre später der Aufstieg in die höchste Liga des »Ländle« …

Ein Rückblick in Kurzform:

 
1973 Zum ersten Mal wird der Aufstieg in die A-Klasse geschafft.
1976 Zwei Mannschaften spielen in der A- bzw. B-Klasse. Mitbegründer Eugen Müller wird Ehrenmitglied; so auch Siegfried Fischer im nächsten Jahr. 1978 Abstieg der 1. Mannschaft.
1980 Wiederaufstieg in die A-Klasse.
1984 Aufstieg in die Liga; Wolfurt 2 in der B-Klasse. Momir Mitrovic wird JugendBlitzschachlandesmeister.
1985 Abstieg aus der Liga. Wolfurt 2 Aufstieg in die A-Klasse. Mitbegründer Eduard Müller wird Ehrenmitglied.
1986 Wiederaufstieg in die Liga; Wolfurt 2 steigt ab.
1989 Oskar Kündig wird bester Vorarlberger Teilnehmer bei den Jugendstaatsmeisterschaften.
1990 Neues Vereinslokal im Seniorenheim.
1993 Klaus Gasser wird Junioren-Landesmeister. Wolfurt gewinnt Gruppe B des Bodenseeturniers (läßt 21 Mannschaften hinter sich!).
1995 Wolfurt Blitzlandesmeister bei den Mannschaften vor Götzis und Lustenau.
1996 Günter Berchtold erlangt durch gute Resultate bei einigen Open als erster Wolfurter internationale Elopunkte.
1997 Günter Berchtold wird Vorarlberger Landesmeister in der allgemeinen Klasse.
1998 Günter Berchtold erhält den Meisterkandidaten-Titel.
2000 Rainer Hauser wird Ehrenmitglied.
 

 

 

 
Vereinsmeisterschaft 2014 in Lingenau  
 
2001 Landesmeister U12 wird Gideon Ladenhauf.
2002

Aufstieg in die Landesliga; Gideon Ladenhauf qualifiziert sich für die Jugendstaatsmeisterschaft; als neues Klublokal stehen Räumlichkeiten im Rathaus Wolfurt zur Verfügung.

***

2004

Zum ersten Mal gelang Wolfurt der Finaleinzug im Vorarlberg-Cup; vierzig Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren werden zurzeit in Wolfurt betreut (ein Plus von 16 gegenüber 2003); neben vielen guten Platzierungen unseres Nachwuchses in den verschiedenen Turnieren, konnte sich Monika Pal zur Landesmeisterin krönen.

***

2005 Jugendlandesmeisterin wird Zhongwei Sun (U16); Adrian Drexel und Julian Gunz belegen Rang 2 und 4 in der Jugendschachrallye-Gesamtwertung.
2006 Gideon Ladenhauf gewinnt Jugendschachrallye (169 Teilnehmer); Landesmeisterin U16: Zhongwei Sun; Landesmeisterin U14: Sandra Vergeiner.
2007 Landesmeisterinnen werden Zhongwei Sun und Monika Pal (U16); Landesmeister Fabian Matt (U14).
2008

Jugendschachrallye gewinnt Fabian Matt (119 Teilnehmer) und ebenso die Schacholympiade in Feldkirch (U14) mit 7 Punkten aus 7 Partien; Landesmeisterinnen werden Theresa Toldo (U12) und Sandra Vergeiner (U16). Es werden 60 Jugendliche (von 5 bis 18 Jahre), davon 29 im Anfängerkurs, betreut.

***

2009

Fabian Matt wird U16-Landesmeister und gewinnt die Jugendschachrallye; Franziska Deflorian wird U16-Landesmeisterin vor Sandra Vergeiner; zwei weitere Vize: Christian Kozissnik (U8) bzw. Tamara Todorovic (U12).

***

2010

Fabian Matt gewinnt den U18-Landesmeistertitel und qualifiziert sich als Vierter bei der Staatsmeisterschaft (U16) für die WM in Griechenland; auch wird er Jugend-Landesblitzmeister. Phil Notegger wird U8-Landesmeister; Bernhard Guldenschuh siegt bei der Schacholympiade (U14) in Feldkirch.

***

2011 Phil Notegger wird Vizestaatsmeister (U8) und qualifiziert sich für die WM in Brasilien. Alexander Fürst gewinnt die U12-Landesmeisterschaft und die Vorarlberger Schacholympiade plus weitere ausgezeichnete Platzierungen. Vizelandesmeister werden Christian Kozissnik (U10), Phil Notegger (U8) und Felix Bahl (U14), der auch noch etliche starke Ergebnisse aufzuweisen hat.

Fabian Matt wird Schnellschach-Landesmeister (Jugend), ist bester Österreicher beim Liechtensteiner Jugendturnier und wird ins Nationalteam des ÖSB einberufen.

***

2012

Wolfurt 1 spielt in der höchsten Spielklasse im Lande vorne mit und der Aufstieg in die Bundesliga West war schon in greifbarer Nähe! Wolfurt 2 wird Vizemeister und steigt in die Landesliga auf.

Alexander Fürst (U12) und Phil Notegger (U10) werden Landesmeister. Felix Bahl (U16) wird Vizelandesmeister. Phil Notegger und Christian Kozissnik werden 1. und 2. in der Gesamtwertung der Vorarlberger Jugendschachrally!

***

2013

Gloria Fürst (U12) und Christian Kozissnik (U12) werden Landesmeister, Phil Notegger (U12) wir Vizelandesmeister. Start einer neuen Anfängergruppe mit Einsatz von ehemaligen Jugendspielern als Trainer.

Wolfurt 1 belegt wieder einen Spitzenplatz in der Landesliga. Für die Erwachsenen und für die Jugendlichen werden Schachshirts angeschafft.

***

2014

Die Wolfurter Jugend hat wohl ihr bestes Jahr! Sie stellen vier Landeseinzelmeister: Leopold Wagner (U8 und U10), Phil Notegger (U12), Alexander Fürst (U14); Gloria Fürst (U12) wird Vizelandesmeisterin. Leopold Wagner holt sich den Staatsmeistertitel (U8) und qualifiziert sich für die WM in Südafrika. Als Mannschaft wird auch der Vorarlberger Jugendcup gewonnen!

Wolfurt 2 und Wolfurt 4 steigen in die nächsthöhere Spielklasse auf, wobei Wolfurt 4 auch den Meistertitel in der Landesmannschaftsmeisterschaft holt. Wolfurt 1 belegt im Vorarlberg-Cup den ausgezeichneten vierten Rang. Auch der Vizelandesmeistertitel im Blitzschach geht im Einzel sowie in der Mannschaft an Wolfurt.

***

 
 

 

 

 

Mit Stolz dürfen wir auf unsere Kinder- und Jugendlichen-Fortbildungen in den letzten zehn bis fünfzehn Jahren zurückblicken. Es ist nicht selbstverständlich, daß ein kleiner Verein wie wir es sind, innert ein paar Jahren drei seiner Eigenbau spieler zu Weltmeisterschaften entsenden konnte.

War es zuerst Fabian Matt, der 2010 bei den U18-Weltmeisterschaften in Griechenland antrat, so konnte Phil Not egger im November 2011 zu den Jugendschach-Weltmeisterschaften nach Caldas Novas in Brasilien reisen, wo ca. 800 Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren aus 91 Ländern um die Titel kämpften. Und zuletzt nahm Leopold Wagner im Jahr 2014 an der Weltmeisterschaft in Durban/Südafrika teil.

 
   
 2015

      Wiederum konnte unser Verein mit dem Gewinn der Landesblitzmeisterschaft durch Fabian Matt vor Dr. Mittelberger und IM Donev ein sportliches Ausrufezeichen setzen. Zudem gewinnt Wolfurt 3 die B-Liga und ist damit in der nächsten Saison in der A-Liga spielberechtigt. Unsere Nachwuchsmannschaft erreichte im Cup souverän die Finalteilnahme mit 18,5 von 20 Punkten, konnte aus Termingründen aber am Finale selbst leider nicht teilnehmen. Als Einzelleistung hervorzuheben sind der Vizelandesmeistertitel Burschen U-16 sowie der Vizestaatsmeistertitel Burschen U-10 von Leopold Wagner.

2016   

       Als sportliche Highlights erwähnt unser Obmann Peter Notegger auf der 53. Generalversammlung den ersten Fidemeistertitel für einen Wolfurter Spieler (Fabian Matt), den Landesmeistertitel für Fabian Matt, den Landesblitzmeistertitel der Schüler durch Phil Notegger, den Ralleygesamtsieg in der Jugend durch Leopold Wagner, den Nachwuchscupsieg für die Wolfurter Jugend, den Vizelandesmeistertitel U 18 für Wagner Leopold und dessen Qualifikation zur WM in Batumi und die Staatsmeisterschaftsteilnahme von Gloria Fürst (5.Rang!)

In der Landesmannschaftsmeisterschaft verlief die Saison 2015/2016 eher durchwachsen.

2017   

       Peter Notegger gibt das Ziel “einmal Westligaluft zu schnuppern” auf der Generalversammlung nicht auf, obwohl Wolfurt 1 und Wolfurt 2 nach einer schwierigen Saison jeweils um den Klassenerhalt kämpfen mussten. Sportlich lag es somit wiederum bei unserem Nachwuchs, für Höhepunkte zu sorgen: Landesmeistertitel bei den Erwachsenen (!) für unser Nachwuchstalent Leopold Wagner im Rahmen des Bodensee Open, Landesmeistertitel U14 durch Notegger Phil, U14 Mädchen-Muther Vanessa, U8 Mädchen-Wagner Francesca und den Rallyegesamtsieg für unsere Jugend.

2018   

       Eine tolle Saison endet mit dem Aufstieg von Wolfurt 1 in die Westliga und dem Aufstieg von Wolfurt 2 in die Liga und weiteren Ausrufezeichen unserer Jugend. So konnte Leopold Wagner seinen Landesmeistertitel bei den Erwachsenen (!) erfolgreich verteidigen, Francesca Wagner konnte den Staatsmeistertitel bei den Mädchen U8 erringen, Beide sorgten zudem für zwei Landesmeistertitel, Xaver Wagner für einen Vizelandesmeistertitel und Phil Notegger konnte dabei einen dritten Platz erringen.

Mit Stolz dürfen wir auf unsere Kinder- und Jugendlichen-Fortbildungen in den letzten zehn bis fünfzehn Jahren zurückblicken. Es ist nicht selbstverständlich, daß ein kleiner Verein wie wir es sind, innert ein paar Jahren drei seiner Eigenbauspieler zu Weltmeisterschaften entsenden konnte. War es zuerst Fabian Matt, der 2010 bei den U18-Weltmeisterschaften in Griechenland antrat, so konnte Phil Notegger im November 2011 zu den Jugend-Schach-Weltmeisterschaften nach Caldas Novas in Brasilien reisen, wo ca. 800 Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren aus 91 Ländern um die Titel kämpften. Wagner Leopold hat im Jahr 2014 an der WM in Südafrika teilgenommen.

 

 

C h r o n i k   15 Minuten-, Vereins-, Blitz-, Senioren-, Jugendmeister  2010 bis 2017

 

Jahr 15 Minutenm Vereinsmeister Blitzmeister Seniorenmeister Jugendmeister
           
2017 N o t e g g e r   Peter G a s s e r   Klaus W a g n e r    Leopold K a u l   Wilhelm Wagner Leopold
2016 G a s s e r   Klaus K a l c h e r   Mathias N o t e g g e r   Peter K a u l   Wilhelm

Notegger Phil

2015 K a l c h e r   Mathias G a s s e r   Klaus B a h l   Felix
R o h r e g g e r   Stefan Notegger Phil
2014 Bahl Felix, Gasser Klaus Kalcher Mathias G r a b h e r   Heinz M a t t   Fabian H a u s e r   Rainer Notegger Phil
2013 B a h l   Felix G a s s e r   Klaus K a l c h e r   Mathias R o h r e g g e r   Stefan Notegger Phil
2012 B a h l   Felix M a t t   Fabian B a h l   Felix Dorner Günther Fürst Alexander
2011 M a t t   Fabian G a s s e r   Klaus M a t t   Fabian K a u l   Wilhelm DipI. Kozissnik Christian
2010 M a t t   Fabian M a t t   Fabian G a s s e r   Klaus R o h r e g g e r   Stefan Matt Fabian

 

F u n k t i o n ä r s    C h r o n i k      SC Wolfurt
Gründung 16. Oktober 1960 im Gasthaus Rössle, Wolfurt
Jahr Obmann Vizeobmann Kassier Schriftführer Spielführer Sachwart Jugendleiter
               
2018
Notegger Peter Wohlgenannt H.
Gasser Klaus Ladenhauf Karl Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter
2017
Notegger Peter Wohlgenannt H.
Gasser Klaus Ladenhauf Karl Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter
2016
Notegger Peter Wohlgenannt H.
Gasser Klaus Ladenhauf Karl Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter
2015
Notegger Peter Rohregger Stefan Gasser Klaus Ladenhauf Karl Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter
2014 Notegger Peter Rohregger Stefan Gasser Klaus Ladenhauf Karl Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter
2013 Notegger Peter Rohregger Stefan Gasser Klaus Ladenhauf Karl Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter
2012 Kaul Wilhelm Rohregger Stefan  Köb Reinhold Ladenhauf Karl  Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter 
2011 Kaul Wilhelm Rohregger Stefan Köb Reinhold Ladenhauf Karl Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter
               
               
2010 Kaul Wilhelm Rohregger Stefan Köb Reinhold Ladenhauf Karl Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter
2009 Kaul Wilhelm Rohregger Stefan     Köb Reinhold Ladenhauf Karl Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter
2008 Kaul Wilhelm Rohregger Stefan Köb Reinhold Ladenhauf Karl Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter
2007 Kaul Wilhelm Rohregger Stefan Köb Reinhold Ladenhauf Karl Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter
2006 Kaul Wilhelm Rohregger Stefan Köb Reinhold Ladenhauf Karl Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter
2005 Kaul Wilhelm Rohregger Stefan Köb Reinhold Ladenhauf Karl Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter
2004 Kaul Wilhelm Rohregger Stefan Köb Reinhold Gasser Gernot Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter
2003 Kaul Wilhelm Berchtold Günter Köb Reinhold Gasser Gernot Berchtold Günter Winder Bernhard Notegger Peter
2002 Kaul Wilhelm Berchtold Günter Köb Reinhold Gasser Gernot Stadelmann Erwin Palz Manfred Berchtold Günter
2001 Berchtold Günter Kaul Wilhelm Köb Reinhold Gasser Gernot Stadelmann Erwin Palz Manfred Berchtold Günter
2000 Berchtold Günter Kaul Wilhelm Köb Reinhold Gasser Gernot Stadelmann Erwin Palz Manfred Berchtold Günter
               
               
1999 Berchtold Günter Kaul Wilhelm Köb Reinhold Maier Josef Stadelmann Erwin Palz Manfred Notegger Peter
1998 Hauser Rainer Kaul Wilhelm Köb Reinhold Maier Josef Stadelmann Erwin Weinberger Thomas Kessler Thomas
1997 Hauser Rainer Kaul Wilhelm Köb Reinhold Maier Josef Gasser Klaus Weinberger Thomas Berchtold Günter
1996 Hauser Rainer Kaul Wilhelm Köb Reinhold Maier Josef Gasser Klaus Weinberger Thomas Berchtold Günter
1995 Hauser Rainer Kaul Wilhelm Köb Reinhold Maier Josef Gasser Klaus Weinberger Thomas Berchtold Günter
1994 Hauser Rainer Kaul Wilhelm Köb Reinhold Maier Josef Gasser Klaus Palz Manfred Berchtold Günter
1993 Hauser Rainer Kaul Wilhelm Köb Reinhold Maier Josef Hauser Rainer Turken Paul Berchtold Günter
1992 Hauser Rainer Kaul Wilhelm Köb Reinhold Maier Josef Hauser Rainer Turken Paul Berchtold Günter
1991 Wohlgenannt Herbert Kaul Wilhelm Köb Reinhold Maier Josef Hauser Rainer Stadelmann Erwin Berchtold Günter
1990 Wohlgenannt Herbert Kaul Wilhelm Köb Reinhold Maier Josef Hauser Rainer Stadelmann Erwin Berchtold Günter
               
               
1989 Hauser Rainer Kaul Wilhelm Köb Reinhold Maier Josef Berchtold Günter Stadelmann Erwin Kündig Oskar
1988 Hauser Rainer Kaul Wilhelm Köb Reinhold Maier Josef Berchtold Günter Turken Paul  
1987 Hauser Rainer Kaul Wilhelm Köb Reinhold Maier Josef Flatz Lothar Turken Paul  
1986 Hauser Rainer Kaul Wilhelm Köb Reinhold Maier Josef Berchtold Günter Turken Paul  
1985 Hauser Rainer Fischer Rudolf Köb Reinhold Gmeinder Dietmar Wilhelm Roland Turken Paul  
1984 Bernhard Helmut Müller Eduard Köb Reinhold Gmeinder Dietmar Wilhelm Roland Turken Paul Flatz Lothar
1983 Bernhard Helmut Müller Eduard Köb Reinhold Gmeinder Dietmar Wilhelm Roland Turken Paul  
1982 Bernhard Helmut Müller Eduard Köb Reinhold Fischer Rudolf Hauser Rainer Turken Paul  
1981 Bernhard Helmut Müller Eduard Köb Reinhold Fischer Rudolf Hauser Rainer Turken Paul  
1980 Bernhard Helmut Müller Eduard Köb Reinhold Fischer Rudolf Hauser Rainer Turken Paul  
               
               
1979 Bernhard Helmut Müller Eduard Köb Reinhold Fischer Rudolf Hauser Rainer Turken Paul  
1976 Bernhard Helmut Müller Eduard Köb Reinhold Knapp Manfred Hauser Rainer Buchegger Walter  
1973 Bernhard Helmut Troy Florian Kleinszig Erich Fritz Adolf Müller Eugen Troy Florian Hauser Rainer
1972 Bernhard Helmut Troy Florian Klien Bertram Fritz Adolf Müller Eugen Müller Eduard  
1970 Bernhard Helmut Troy Florian Klien Bertram Fritz Adolf Müller Eugen Müller Eduard  
               
               
1969 Fischer Richard Troy Florian Klien Bertram Fritz Adolf Müller Eugen Köb Reinhold  
1968 Fischer Richard Troy Florian Klien Bertram Fritz Adolf Müller Eugen Müller Eduard Müller Eduard
1967 Fischer Richard Troy Florian Klien Bertram Fritz Adolf Müller Eugen Müller Eduard Fischer R.
1965 Fischer Richard Troy Florian Klien Bertram Fritz Adolf Müller Eugen Waibel Vinzenz Sanotsenko P.
1964 Fischer Richard Fischer Siegfried Klien Bertram Schertler H. Müller Eugen    
1963 Fischer Richard Fischer Siegfried Klien Bertram Schertler H. Müller Eugen    
1960 Fischer Richard Fischer Siegfried Brauchle Remig Hächl Herbert Müller Eugen    
Aktuelle Seite: Startseite Vereinsinfo Chronik